Erquickungsaxiom

Aus Harrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erquickungsfaktor

Das Erquickungsaxiom (Abkürzung EA), im Volksmund unter dem Ausspruch nur fünf Bier bekannt, ist ein Grundsatz auf welchem Großteile der Alkoholitätstheorie beruhen. Es regelte auf die bestmögliche Weise die Aufnahme alkoholhaltiger Getränke zum Ziele einer erfolgreichen Abend- oder Nachmittagsgestaltung. Der Erquickungsfaktor (EF) wird mit der Einheit Bier betitelt, welche nicht mathematisch sondern nur linguistisch bestimmt ist.

EFA.gif

[Bearbeiten] Analyse des Axioms

  • Die Beschränkung auf einen maximalen EF von 5 ist nötig um zu gewährleisten, dass in einem angemessenen Maße, neben dem Bier, auch der höherwertige Schmackofatts den Weg in die Kehlen findet. Des weiteren ist diese Beschneidung auf Grund der momentanen gesellschaftlichen Situation erforderlich, welche unter dem Unterpunkt Sprache behandelt wird.
  • Es ist unmöglich eine höhere Anzahl mit Schmackofatts gefüllter Gläser zu konsumieren, als welche mit dem edlen Gerstensaft. Dies ist essentiell, da ein Bier/Schmackofatts-Verhätnis zu Gunsten des Schmackofatts zwar in der Lage ist den Betroffenen schneller geistig und körperlich aufzuwerten, jedoch wird die B(ier)-Vitaminaufnahme sehr erschwert.
  • Das erste Getränk muss per Definition ein Bier sein , da negative EF Werte durch die Randbedingungen der Formel nicht zugelassen sind.

[Bearbeiten] Beispiel

Der Nachfolgende Graph verdeutlicht anschaulich den Verlauf des EF während eines typischen gesellschaftlichen Ereignisses. Die anschließende Aufzählung erläutert die zur jeweiligen Zeit verzehrten, alkoholischen Getränke und deren Einfluss auf den EF.

EFUhrGraphgif.gif

Erklärung:

  1. 21:30 Start 0
  2. 21:30 Ein Bier (+1) 1
  3. 22:00 Ein Schmackofatts (-1) 0
  4. nichts (+0) 0
  5. 23:15 Ein Bier (+1) 1
  6. 23:35 Ein Bier (+1) 2
  7. 0:00 Ein Bier (+1) 3
  8. 0:05 Ein Schmackofatts (-1) 2
  9. 0:25 Ein Bier (+1) 3
  10. 1:00 Ein Bier (+1) 4
  11. 1:15 Ein Schmackofatts (-1) 3
  12. 1:20 Ein Bier (+1) 4
  13. 2:00 Ein Herrengedeck (+0) 4
  14. 2:45 Ein Bier (+1) 5
  15. 3:15 Ein Schmackofatts (-1) 4
  16. 3:20 Ein Bier (+1) 5
  17. 4:00 Ein Herrengedeck (+0) 5

Insgesamt wurden elf Biere und sechs Schmackofatts konsumiert. Eingesetzt in die oben definierte Formel ergibt sich ein EF von (11-6=) 5 Bier.

[Bearbeiten] Sprache

Die Kritiker des Erquickungsaxioms bemängelten, dass die Bezeichnung Bier für den EF zu Missverständnissen führen könnte. Diese Zweifler befinden sich vor allem in den Reihen der weiblichen, sich in einer Beziehung befindlichen Individuen, welche nicht müde werden ihre treuen, sich an das Erquickungsaxiom haltenden Beziehungspartner darauf hinzuweisen, dass es nicht nötig sei sich während abendlicher Aktivitäten gänzlich dem Alkoholgenuss hinzugeben, obwohl aktuelle Erkenntnisse (siehe Artikel Bier und Schmackofatts) nahelegen, dass extrem hoher Bier- und Schmackofattsverzehr keine negativen Auswirkungen hat.

Durch die Wahl der Einheit Bier ist es nun möglich diese Kritiker hinreichend zu beruhigen, wie folgende Beispiele verdeutlichen:

  • Ich habe nur fünf Bier getrunken!
  • Ich trinke heute nur fünf Bier!
  • Nach dem fünften Bier bin ich nach Hause gegangen!

Von einer weiteren Reduktion der getrunkenen Biere durch die Einnahme weiterer Schmackofatts wird jedoch dringend abgeraten, da es den Kritikern so eventuell gelingen könnte eine gewisse Diskrepanz zwischen Realität und Aussage festzustellen.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge