Hitlistenreform

Aus Harrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter der Hitlistenreform versteht man die Reform sämtlicher CD-Hitlisten und Verkaufscharts weltweit. Nötig machten dies vor allem drei Künstler, welche durch ihren unglaublichen Erfolg diese Reform anstießen: Roland Kaiser, Peter Alexander und Tony Christie.

Vor der Reform wurden die vordersten 100 Plätze ausnahmslos von Titeln aus der Feder eben dieser drei Künstler belegt, was zur Folge hatte, dass neue Künstler keine Chance hatten sich am Markt zu etablieren. Man einigte sich darauf die vordersten 100 Plätze aus den offiziellen Verkaufscharts auszublenden da zu diesem Zeitpunkt ohnehin jedermann wusste, dass diese Plätze vollständig diesen drei Künstlern zugeordnet werden mussten. Diese Regelung besitzt auch heute noch ihre volle Gültigkeit, wobei auf Grund der nicht abflauenden Versorgung mit weiteren erstklassigen Titeln die Anzahl auszublendender Plätze auf 1.254 erhöht werden musste.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge